Auto online Verkaufen – So gehts

Mittlerweile ist es scheinbar ein einfaches sein altes Auto in den Weiten des Internets loszuwerden. Unzählige Interessierte werden sich auf dieses Angebot stürzen. Falsch gedacht! Der Verkauf eines Autos im Internet will wohl überlegt und vorbereitet sein. Im Folgenden wird das Vorgehen beschrieben und Hinweise zum erfolgreichen Autoverkauf im Internet gegeben.

Vorbereitung

Zunächst einmal ist der Verkauf eines Autos im Internet gut vorzubereiten. Die Konkurrenz ist groß. Nahezu alle möchten Ihr Auto über ein Internetportal verkaufen. Daher ist es entscheidend sich, wenn man nicht ein extravagantes Fahrzeug hat, von den anderen Anbietern abzuheben.

Dazu gehört, dass man sich alle Unterlagen für eventuelle Rückfragen zurecht legt. Zulassungsschein, Fahrzeugbrief, sonstige Unterlagen. Dann gilt es das Fahrzeug für aussagekräftige Fotos vorzubereiten, also zu reinigen und zu polieren. Kleinere Schäden sollten behoben werden, um den Kaufpreis hoch halten zu können.

Preisermittlung

Für die Preisermittlung lohnt es sich nach dem eigenen Fahrzeugmodell und dessen Baujahr im Internet zu recherchieren und die Preisspanne zu ermitteln. Weiterhin kann es von Vorteil sein, wenn man sich bei einem ortsansässigen Händler über dessen Einschätzung, nach Begutachtung des Fahrzeuges, über seine Einschätzung des Verkaufspreises schlau macht. Ein guter Anhalt ist auch die sogenannte Schwacke-Liste, die den regulären Kaufpreis aller Fahrzeugmodelle festhält.
Die Aussage des Händlers und die gängigen Preise im Internet sollten ein guter Anhalt des anvisierten Verkaufspreises sein.
Hier ist anzumerken, dass die Reihenfolge der Anzeigen meistens nach dem Verkaufspreis geht. Somit positionieren sich hohe Verkaufspreise meistens im hinteren Bereich einer Trefferliste und werden meistens nicht beachtet. Die Erfolgschancen eines Verkaufes werden somit minimiert.

Die Anzeige

Die Anzeige sollte neben den technischen Daten auch den ehrlichen Zustand des Fahrzeuges widerspiegeln. Weiterhin sollen die Aussagen durch eindeutige und qualitativ hochwertige Bilder untermauert werden. Die Fotos sollten dabei die Front, die Seite und das Heck des Fahrzeuges zeigen. Sowie eine schräge Ansicht von vorne und hinten. Es sollten Fotos vom Innenraum angebracht werden. Hier sind die Armaturen, im speziellen der Kilometerstand, der Fahrerbereich und der Passagierbereich, interessant. Bei Bedarf kann noch der Kofferraum gezeigt werden. Wichtig ist aber die Herausstellung von Sonderausstattungen, welche auch eindeutig auf den Fotos zu erkennen sein sollten.

Die Anzeige sollte beinhalten, wie das Fahrzeug vornehmlich verwendet wurde. Schäden und Unfälle dürfen nicht verschwiegen werden. Aus der Anzeige sollte auch eindeutig das Modell und das Baujahr entnommen werden können.

Alternativ kann man auch alternative Ankauf Services verwenden, wie Beispielsweise kfzverkaufen.berlin. Hier wird einem viel Arbeit abgenommen und man erzielt in der Regel gute Preise.

Die Verhandlung

Sobald sie die Anzeige freigeschaltet haben, müssen Sie damit rechnen, dass ich interessierte Käufer bei Ihnen melden. Daher sollten Sie sich im Vorfeld darüber bewusst sein welches preisliches Limit Sie sich selber setzen. Weiterhin sollten Sie sich eine Argumentationskette zurecht legen, die den von Ihnen festgelegten Preis rechtfertigen. Der potenzielle Käufer wird versuchen den Preis zu drücken. Versuchen Sie soweit möglich dagegen zu halten und ihn von der Rechtfertigung des Preises zu überzeugen. Unterschreiten Sie nicht das eigene festgelegte Limit.
Sie sollten die Möglichkeit zulassen das Fahrzeug bei wirklichem Interesse Probe zu fahren. Auch hierbei sollten Sie immer die Vorzüge des Fahrzeuges und das preisliche Limit im Auge behalten und rechtfertigen.

Fazit

Der Verkauf eines Autos im Internet will gut vorbereitet sein, da die Konkurrenz und Auswahl groß ist. Durch eine aussagekräftige Anzeige und eindeutige und qualitativ hochwertige Fotos, machen Sie die Anzeige interessant. Der Preis soll realistisch sein und dem Fahrzeug entsprechen. In den Verhandlungen dürfen Sie niemals das gesteckte Limit unterschreiten und sich eine Argumentationskette für die Rechtfertigung des Preises zurechtlegen.