Sportbekleidung die nicht fehlen sollte im Kleiderschrank

2 Nordic Walker mit schicken KlamottenIn jedem Kleiderschrank befindet sich die eine oder andere Art an Sportbekleidung. Bei vielen Menschen ist das ein typischer Trainingsanzug oder ein paar feste Turnschuhe. Wer gesünder leben möchte und sich sportlich mehr betätigen möchte, der sollte seinen Kleiderschrank um einige Sportkleidungsstücke erweitern. Da es beim Sport vor allem auf Bewegung ankommt, sollte ein großer Wert auf gute Qualität und die richtige Größe gelegt werden. Sitzt die Kleidung perfekt und verrutscht nicht? Wichtig ist, dass sie beim Laufen keine störenden Falten schlägt und der Bund dort bleibt, wo er hingehört. Auch auf die richtigen Marken sollte geachtet werden. Anbieter wie NY-Form, bieten hier ausgewählte Modelle für kleines Geld.

Kleidung für den Sport muss sich auf der Haut gut anfühlen. Es darf beim Kauf nicht chemisch riechen und beim Tragen nicht stören. Der Stoff darf sich nicht aufladen und es dürfen keine losen Fäden an der Kleidung vorhanden sein. Wenn eine Sportkleidung nicht scheuert oder kratzt und man sich wohl fühlt, dann ist sie genau richtig.

Welche Sportbekleidung gehört in einen Kleiderschrank?

Viele Frauen haben Interesse an Pilates, Yoga und Meditation. Zu diesen Sportarten wird eine einfache stretchige Hose benötigt, die dreiviertellang oder bodenlang geschnitten ist. Damit können die unterschiedlichsten Übungen perfekt ausgeübt werden. Die Kleidung schränkt nicht ein und kann mit weichen Turnschuhen kombiniert werden. Durch eine atmungsaktive weite Kleidung wird die Meditation gleich entspannender. Am besten passt dazu ein Tanktop. Damit sind auch Kopfstände kein Problem.

Kleidung für Fitness & Laufen

Laufen ist ein beliebter Sport. Dieses Training hilft beim Abnehmen und stärkt das Immunsystem. Das Laufen an der frischen Luft stärkt das Immunsystem und regt den Stoffwechsel an. Es gibt die unterschiedlichsten Varianten an Kleidungstypen:

  • Knielange Aktivhosen
  • Kleidung mit Anti-Schweißfunktion
  • Kurze und enge Hotpants
  • Laufjacke für kältere Jahreszeiten
  • Kleidung mit Reflektoren
  • Jacken mit ausreichend Armfreiheit
  • Spezielle Laufschuhe mit stabiler Sohle

Eine große Auswahl an Laufschuhen

Laufschuhe sind beim Lauftraining besonders wichtig, daher sollten sie eine gute Qualität haben. Hierbei sollte nicht nur auf eine besondere Marke, sondern vor allem darauf geachtet werden, dass die Schuhe einen guten Sitz haben. Beim Kauf von Laufschuhen sollte sich ausreichend Zeit genommen werden. Am besten lässt man sich in einem Fachgeschäft ausführlich beraten. Vor Ort können viele Modelle Probe gelaufen werden. Viele Laufschuhe müssen eine Nummer größer gekauft werden, damit sie an den Füßen gut anliegen. Sie dürfen auf keinen Fall drücken oder einschneiden.

Sportkleidung für jedes Wetter

Im Kleiderschrank sollte Platz für sommerliche und regnerische Sportkleidung sein. Wind, Schweiß, Sonneneinstrahlung, Regen und Kälte – jeder Sportler muss unterwegs auf alles gefasst sein. Das ist vor allem dann wichtig, wenn in der freien Natur trainiert wird. Nur die richtige Kleidung ist entscheidend dafür, ob man sich wohlfühlt und sorgt für einen größeren Trainingserfolg. Wer hochwertige Sportkleidung gekauft hat, der sollte auch auf die richtige Pflege achten. Nur so ist gewährleistet, dass sie lange funktionsfähig bleibt. Beim Waschgang sollten die Herstellerhinweise auf dem Etikett beachtet werden. Am besten ist Flüssigwaschmittel zum Waschen geeignet. Auf Weichspüler sollte verzichtet werden. Die Fasern verlieren dadurch ihre schweißleitenden Eigenschaften. Damit auch die wasserabweisende Außenschicht ihre Funktion beibehält, muss die Kleidung regelmäßig imprägniert werden. Wer trotz hochwertiger Schuhe zu Blasen an den Füßen neigt, der sollte zwei dünne übereinander tragen. Auch Tapes sorgen dafür, dass die Füße optimal geschützt sind.