Was sollte beim Kauf von Windeln beachtet werden?

Die Grundsatzfrage: Welche Art Windel ist sinnvoll?

Die meisten Eltern benötigen bis Ihr Kind trocken wird tausende von Windeln. Da die Auswahl im Laden riesig und verwirrend ist, Stoffwindeln, Höschenwindeln oder typische Einwegwindeln,
ist die Frage gar nicht so einfach zu beantworten, denn jede hat ihre Vor- und Nachteile.

Bei der Verwendung von Stoffwindeln, schonen Sie sicher die Umwelt und es kommen weniger künstliche chemische Stoffe mit der empfindlichen Babyhaut in Berührung. Es bedeutet jedoch auch, sehr viel mehr Wäsche zu waschen und unterwegs die dreckigen Windeln mitnehmen zu müssen. Das Wickeln ist dabei etwas schwieriger und erfordert ein wenig Übung.
Einmalwindeln halten die Haut Ihres Babys dagegen deutlich länger und besser trocken, da sie über einen Saugkern aus einem speziellen Kunststoff verfügen, der sich mit der Flüssigkeit verbindet und eine Art Gel bildet. Natürlich ist es auch möglich, beide Sorten von Windeln zu benutzen, je nachdem was grade praktisch erscheint. Zum Beispiel Zuhause die umweltschonenden Stoffwindeln und für unterwegs die praktische Einmalvariante zu verwenden. Letztendlich ist es eine persönliche Entscheidung, ob Sie den Aufwand scheuen oder lieber zur schnellen einfachen Variante greifen wollen. eine ausführlichere Windel Übersicht inkl. Videos finden Sie übrigens unter windeln-tests.de

Die Passform der Windel beachten

Das Wichtigste an jeder Windel, ist die richtige Passform. Um die Richtige zu kaufen, verlassen Sie sich am besten nicht blind auf die Angaben des Herstellers, sondern kaufen sie zunächst nur kleinere Packungsgrößen, um testen zu können. Es empfiehlt sich, vor der Geburt eine Packung Größe 1 und eine Packung Größe 2 anzuschaffen, denn viele Kinder wachsen sehr schnell aus der kleinsten Windelgröße heraus, oder benötigen direkt Größe 2. Sie erkennen den richtigen Sitz daran, dass die Windel nicht einschneidet, weder an den Beinen, noch am Bauch. Die Windel sollte anliegen, jedoch keine Abdrücke hinterlassen haben wenn Sie sie ausziehen. Um sicherzugehen das Sie die Windel nicht zu fest schließen, können Sie 3 Finger in den Bund schieben und die Windel darüber verschließen.

Gute Video Erklärung

Die Qualität

Nicht jede auf dem Markt angebotene Windel bietet gleich gute Qualität und das ist keine Frage des Preises! Auch günstige Eigenmarken von Drogeriemärkten bieten oft gute Qualität.
Man erkennt die gute Qualität daran, das sich die Flüssigkeit gleichmäßig über den Saugkern verteilt und nicht ausläuft ehe der komplette Saugkern vollgesogen ist. Falls dies passiert, kaufen Sie das nächste mal am Besten eine andre Marke.

Für die größeren: Höschen- und Trainierwindeln

Wenn Ihr Kind beginnt aufs Töpfchen zu gehen, empfiehlt es sich von den normalen Windeln, auf Windelhöschen oder Trainierwindeln umzusteigen. Diese sehen bereits fast aus wie normale Unterhosen und das Kind kann sie oft schon selber hochziehen. Sie haben eine verringerte Saugkraft, was dazu dient dem Kind beim Trockenwerden zu helfen. Das Kind soll auch mal die unangenehme Feuchtigkeit spüren und so eher motiviert sein von sich aus aufs Töpfchen zu gehen oder Bescheid zu sagen. Solche Trainierhöschen sind auch als Einweg Produkte erhältlich.